Am Samstag findet ab 14 Uhr auf dem Tauchaer Marktplatz ein Aktionstag gegen Rechtsextremismus statt. Viele Tauchaer Vereine, darunter auch der Heimatverein beteiligen sich an einem bunten, solidarischen Programm. Damit wollen die Akteure klar Stellung beziehen gegen rechtsextreme Sprüche, die immer wieder an Straßenschildern und Häusern gesprüht werden. HVT-Vorsitzender Hartmut Nevoigt sagte dazu: “Ich unterstütze die Aktion der jungen Leute und finde es absolut richtig, im Rahmen einer parteiunabhängigen Initiative ein deutliches Signal gegen die in Taucha präsenten rechten Tendenzen zu setzen”.

Organisiert wird der Aktionstag von der Solidarische Alternativen für Taucha (SafT), die auf dem Markt mit den Bürgern ins Gespräch kommen will. Ein Mitglied der Initiative sagte gegenüber Taucha-Kompakt dazu: “Wir wollen für eine erhöhte Aufmerksamkeit sorgen, damit rechte Parolen nicht länger ungesehen bleiben. Viele nehmen diese im Stadtbild gar nicht wahr”. Bürgermeister Tobias Meier begrüßt die Initiative und sagte gegenüber Taucha-Kompakt dazu: “Es ist gut und wichtig, dass wir Tauchaer haben, die sich derart engagieren. Mit der Zeittauschbörse, dem Jugendparlament, dem Streetworker und den Schulsozialarbeitern sind wir bereits bestens aufgestellt. Dass sich nun weitere Menschen engagieren, ist ein gutes Signal”. Am Samstag heißt es also Zivilcourage zeigen und klar Stellung gegen Rassismus, Nationalsozialismus, Antisemitismus und Homophobie zu beziehen.
Text: nach Informationen der SafT