Kategorie: Feste in Taucha

Heimatverein beim Tauchscher dabei

Aktuell:
Startnummern für Festumzug zum Abholen bereit

Frau Parthe 2016

Die Teilnehmer am Tauchscher Festumzug können ab sofort ihre Startnummern im Geschäft “EP Pilz” von Steffen Pilz zu den Geschäftszeiten (09:00–13:00, 15:00–18:00 bzw. Sa.09:00–12:00 Uhr) in der Karl-Große-Straße abholen.
Und alle die sich noch nicht angemeldet haben können sich auch noch vor Ort anmelden und werden dann von dort aus eingeteilt.
Hier finden Sie das Anmeldeformular

 

Das Tauchaer Stadtfest 2017 “Tauchsche” soll wieder ein Fest für alle Generationen werden. Mit starken Partnern an der Seite, allen voran Bernd Hochmuths Veranstaltungsmanagement e.K. , und der tatkräftigen Unterstützung durch die Tauchaer Vereine soll das gelingen, wie Bürgermeister Tobias Meier in einem Pressegespräch unterstrich. Bernd Hochmuth ergänzte: “Mit einem bunten Programm für die ganze Familie wollen wir jede Zielgruppe erreichen”.

In der Tat ist beim Tauchschen 2017 für jeden etwas dabei. Speziell für die Senioren gibt es am Freitag Nachmittag einen Seniorennachmittag auf der Festwiese. Am Samstag Nachmittag (17 Uhr) gibt es in der Kulturscheune wieder das beliebte AZURIT-Sommerkonzert für Menschen mit Behinderungen diesmal als Instrumentalaufführung. “Wir sind zwar schon gut ausgebucht, aber wir schicken keinen weg” versicherte Schlossvereinsvorsitzender Jürgen Ullrich. Beim 14. Sparkassen-Tauchscher-Lauf werden am frühen Freitag Abend zuerst die Bambinis auf die Strecke geschickt, bevor um 19 Uhr zeitgleich mit der offiziellen Eröffnung des Stadtfestes die Erwachsenen auf die 10 km lange Laufstrecke gehen. Dabei soll nach den Worten von Dr. Gerald Fischer vom veranstalteten Leichtathletik Club Taucha der Streckenrekord fallen. Deutschlands schnellster Polizist Marcus Schöfisch trainiert fleißig dafür. Beim Bambini-Lauf für Kinder von 2 bis 6 Jahren stoße man langsam an Grenzen und so gibt es schon Überlegungen evt. zwei Läufe für Kinder von 2 bis 4 und für Kinder von 5 bis 6 Jahren zu organisieren. Auch das Nachtvolleyball-Turnier der TSG 1861 Taucha am Freitag Abend ist schon wieder gut besetzt, zumindest im Männerbereich. Bei den Frauen hofft man noch auf die Anmeldung zweier weiterer Mannschaften. Beim enviaM- Städtewettbewerb am Samstag von 12 bis 18 Uhr sollen wieder so viel wie möglich Kilometer erradelt werden. Mitmachen lohnt sich, denn die Stadt spendiert allen Teilnehmern an diesem Tag einen freien Eintritt ins Parthebad. Doch schon ab 10 Uhr heißt es an der Mehrzweckhalle wieder “Mach mit, mach’s nach, mach’s besser mit Sportleher ADI aus der einstigen Fernsehsendung. Parallel dazu präsentieren sich von 10 bis 13 Uhr Tauchaer Vereine. Auf der Leipziger Straße gibt es von 15 bis 18 Uhr wieder die große Spielstraße. Bei den über 40 zu erwartenden Ständen ist gewiss für jedes Kind etwas dabei. Auch hier lohnt sich die Teilnahme, denn allen Kindern, die mit einer Stempelkarte so viel wie möglich Stände absolviert haben, bekommen als Dankeschön einen Lampion für den abendlichen Lampionumzug geschenkt. Der Umzug startet dieses Mal erst 20 Uhr an der Grundschule am Park und nicht schon 19 Uhr wie in den vergangenen Jahren. Hier entspricht die Stadt einem ausdrücklichen Wunsch vieler Kinder und ihrer Eltern.

Der Festumzug am Sonntag wird gewiss wieder ein wenn nicht der Höhepunkt des Stadtfestes werden. Bisher gibt es zwar schon 69 Anmeldungen aber noch bis Ende dieser Woche werden weitere Anmeldungen (per E-Mail an info@bauverfugung.de oder via Fax: 03424157948) angenommen, wie René Werner vom ausrichtenden Heimatverein versicherte. Doch bevor sich der Umzug um 14 Uhr in Bewegung setzen wird, gibt es am Morgen um 10 Uhr eine ökomenische Andacht unter dem Motto “Strahlen brechen viele aus dem Licht” mit einem anschließenden Frühschoppen mit den “Tauchaer Musikanten” geben. Zwischen Badergasse und Parthebad gibt es an den 3 Tagen wieder die beliebte Flaniermeile, wo es Live-Musik von Tauchaer Bands gibt.

Auch in musikalischer Hinsicht hat das Stadtfest einiges zu bieten, angefangen von den Schlagersängerinnen Franziska und Regina Thoss, verschieden Bands wie “Seven square meters”, Wolffs Vision oder Rockhouds bis zu Modern Talking reloaded als Höhepunkt am Samstag Abend gemeinsam mit Roman Knoblauchs “Back to the future” auf der Festwiese. Speziell für die Jugend spielen nach den Live-Darbeitungen auf dem Marktplatz oder der Festwiese ab spätestens 23 Uhr noch DJs. Natürlich wird auch viel getanzt, u.a. mit dem 1. Leipziger Tanzklub “Alpha 69″, der Tanzschule Jörgens und den Tauchaer Linedance Formationen.

Wie sagte doch der Bürgermeister zum Abschluss des Pressegespräches: “Es ist für jeden etwas dabei”. Allerdings müssen sich die Tauchaer und ihre Gäste auf Verkehrseinschränkungen einstellen. So wird an allen drei Tagen der Bereich der Marktstraße von der Geschwister-Scholl-Straße bis zur Einmündung Markt für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Für Anwohner gibt es einen seperaten Parkplatz. Öffentliche Parkplätze gibt es nur an der Kriekauer Straße und an den WYN-Passagen. Freuen wir uns auf den Tauchschen 2017. Das Online-Magazin wird wie immer ausführlich berichten.

Text und Foto: Matthias Kudra

Das ausführliche Programm  des Tauchschen finden sie hier auf der Homepage der Stadt.

Heimatverein auch beim Osterfeuer 2017 dabei

Die Tauchaer trotzen allen Wetterprognosen, denn mehr als 600 Besucher kamen am Abend auf die Festwiese zum traditionellen Osterfeuer am Gründonnerstag.
Die Betreiber der Imbiss- und Getränkestände hatte sich auf das kühle Wetter eingestellt und boten, wie Wulf-Catering, Glühwein an, beim Heimatverein gab es bei Nico Kemes und Harald Mannsfeld Osterwasser, warmen Bratapfel-Likör und den „Blauen Mönch“ und die Parthebadfreunde hatten einen Jagertee nach eigenem Rezept mitgebracht. Gute Laune verbreitete auch das Imbissangebot mit Gegrilltem sowie Fischbrötchen von Wulf-Catering des Graßdorfer Landgasthofes, Eier-Schnittchen von Karin Fregin und Margitta Pache von unserem Heimatverein und Fettbemmchen sowie Thüringer Bratwurst von den Parthebadfreunden.  Enriko Kramers, am Stand seiner „Kirmes-Bäckerei“ frisch zubereiteten Kräppelchen war der Renner bei den Freunden der süßen Leckerei.
Obendrauf spendierte die Stadt in Gestalt von „Osterhasen“ Nico Graubmann – dem für Märkte zuständige Mitarbeiter im Rathaus – noch 360 bunte Ostereier.
Die optisch und logistisch gut platzierten Imbiss- und Getränkestände sorgten für einen reibungslosen Ablauf und zufriedene Gesichter bei Gästen und Betreibern.
Pünktlich um 19 Uhr entzündete der Bürgermeister mit Stadträten, Vertretern von Vereinen und Rathausmitarbeitern (darunter auch unser Vorsitzender René Werner) das Oster-Feuer, das, nachdem sich die starken Rauchwolken verzogen hatten, in voller Ausdehnung lichterloh brannte und angenehme Wärme sowie auch Osterstimmung verbreitete.
Die Feuerwehr hatte ihr Gerätehaus leer geräumt und war mit dem vollen Fahrzeugbestand sowie 27 Einsatzkräften auf der Festwiese, sorgte damit für die Sicherheit beim offenen Osterfeuer, aber auch für die Attraktion für die Kinder. Gleichzeitig warben die Feuerwehrmänner für den „Blaulichttag“, der am 17. Juni von 12-17.30 Uhr auf dem Markt stattfinden wird.
Text: Reinhard Rädler. Fotos: Reinhard Rädler und Joachim Chüo.

Damit der Festumzug zum Tauchschen wieder Höhepunkt wird

Wie in jedem Jahr laufen auch jetzt schon wieder die Vorbereitungen für den Tauchschen, der vom 26. – 28. August 2016 stattfindet. Und wie in jedem Jahr unterstützen die Mitglieder des Heimatvereins Taucha das Stadtfest mit viel Herz.
Das Thema des diesjährigen Festumzuges lautet “schöner-besser-sicherer”.
Je Anmeldung fällt ein Unkostenbeitrag in Höhe von 10 € an, um die anfallenden Kosten decken zu können.
Darum helfen sie uns jetzt schon und melden sich unter info@bauverfugung.de an, damit wir Ihnen das Teilnahmeformular zusenden können!
Der Vorstand vom Heimatverein Taucha und seine Mitglieder

Weihnachtliches Treiben auf dem Tauchaer Marktplatz

Tauchaer WeihnachtsmarktAm 1. Advent wurden die Buden und Stände auf dem Tauchaer Marktplatz und Schlosshof geöffnet, um Besucher und Gäste zum alljährlichen Weihnachtsmarkt zu begrüßen. Neben bekannten Leckereien wie Bratapfelschnaps und dem beliebten Stollenanschnitt wurde auch ein buntes Rahmenprogramm auf der Bühne, welche sich erstmalig am Ende des Tauchaer Weihnachtsmarktes befand, geboten. Fotos: R.Rädler

no images were found

© 2016 | Alle Rechte vorbehalten | Heimatverein Taucha e.V.