Frauentag beim Heimatverein Taucha.

Frauentag beim Heimatverein Taucha.


Seit 2005 lädt der Heimatverein Taucha zu einer Frauentagsfeier ein und setzt damit die vom damaligen Stadtmarketing-Club wieder ins Leben gerufene, nunmehr fast 100-jährige Tradition weiter fort.
In diesem Jahr haben die Organisatoren um Heimatvereinschef René Werner wieder ein abwechslungsreiches Programmpaket geschnürt und damit gut 80 Frauen aus Taucha, Leipzig und umliegenden Orten zu ihrem Ehrentag in die Parthestadt gelockt.
Vereinschef Werner und sein Mitstreiter Hermann Pache hatten am Kino-Einlass alle Hände voll zu tun, denn jede Frau bekam eine Rose und ein Glas Sekt, bevor sich der Vorhang zur Liebeskomödie „Frau Ella“, mit Matthias Schweighöfer in der Hauptrolle hob.
Nach dem Film wartete im benachbarten Bowling-Dschungel ein Mittagsmenü auf die Frauen. Ganz ohne Männer ging es dann aber wohl doch nicht, denn die Köche Holger Hahnefeld und Matthias Zabel hatten inzwischen eine Bärlauchsuppe und einen zarten Schweinebraten mit Kaisergemüse und Kroketten vorbereitet. Auch die abschließende Modenschau aus der Frühjahrskollektion aus seiner „Mode Nr.1“ moderierte mit Michael Kefalas ein Vertreter des starken Geschlechts.
Natürlich stand der Abend im Modehaus Fischer bei einer Ladies-Night ganz im Zeichen der Mode. Der Höhepunkt war natürlich eine Modenschau, bei der auf einer „Reise durch Spanien“ die Frühjahr- und Sommertrends des Jahres für Sie und Ihn präsentiert wurden. Sandtöne und Erdfarben der spanischen Küste waren dabei für die etwa 200 gut gelaunten Frauen in den Verkaufsetagen in der Lindnerstraße ebenso ein Thema, wie Türkis, Aquamarin und Meeresgrün. Ihren Männern können sie nun auch erzählen, dass diese mit einem Einstecktuch im Sakko voll im Trend liegen.
Höhepunkt der Präsentration war die Laufstegpremiere von sechs Eishockeyspielern der Icefighters Leipzig. Lars Müller  (Team-Captain), Jedrzej Kasperczyk, Marvin Miethke, Edward Gale (alle Stürmer), Armin Trautmann und Pascal Kröber (beide Verteidiger) präsentierten Frühjahr- und Sommerklassiker unter anderem der Eigenmarke U Fischer und gaben auch ohne Schulterpolster eine gute Figur ab. Icefighters-Trainer Manfred „Mannix“ Wolf hat nicht nur den „Ausflug“ genehmigt sondern zeigte sich auch als souveränes Model, konnte dabei auf  einschlägige Erfahrung aus seiner aktiven Zeit in Düsseldorf zurückgreifen.
Für die Cracks war der Modeabend bald zu Ende, denn der war ohnehin nur für die Frauenwelt gedacht. Für Sonntag um 10 Uhr stand das Abschlusstraining für das am Abend stattfindende Spiel gegen die Königsborner Bulldogs im 400km entfernten Unna an, dass sie dann 6: 5 gewannen, wobei „Model-Stürmer“ Ed Gale sogar ein Tor schoss.
Auch ohne ihre Stars stieg am Abend bei den Icefighters in der Nebenhalle mit „Michelle & Friends“ eine heiße Party. Das Programm mit Travestie, Gesang, Männerstrip und einer Feuershow hätte wohl das Eis der Dicolor-Eisarena zum Schmelzen gebracht und ließ auch so die Herzen der etwa 60 Frauen in der Halle höher schlagen.

Text/Foto: R.Rädler