Die Tauchaer trotzen allen Wetterprognosen, denn mehr als 600 Besucher kamen am Abend auf die Festwiese zum traditionellen Osterfeuer am Gründonnerstag.
Die Betreiber der Imbiss- und Getränkestände hatte sich auf das kühle Wetter eingestellt und boten, wie Wulf-Catering, Glühwein an, beim Heimatverein gab es bei Nico Kemes und Harald Mannsfeld Osterwasser, warmen Bratapfel-Likör und den „Blauen Mönch“ und die Parthebadfreunde hatten einen Jagertee nach eigenem Rezept mitgebracht. Gute Laune verbreitete auch das Imbissangebot mit Gegrilltem sowie Fischbrötchen von Wulf-Catering des Graßdorfer Landgasthofes, Eier-Schnittchen von Karin Fregin und Margitta Pache von unserem Heimatverein und Fettbemmchen sowie Thüringer Bratwurst von den Parthebadfreunden.  Enriko Kramers, am Stand seiner „Kirmes-Bäckerei“ frisch zubereiteten Kräppelchen war der Renner bei den Freunden der süßen Leckerei.
Obendrauf spendierte die Stadt in Gestalt von „Osterhasen“ Nico Graubmann – dem für Märkte zuständige Mitarbeiter im Rathaus – noch 360 bunte Ostereier.
Die optisch und logistisch gut platzierten Imbiss- und Getränkestände sorgten für einen reibungslosen Ablauf und zufriedene Gesichter bei Gästen und Betreibern.
Pünktlich um 19 Uhr entzündete der Bürgermeister mit Stadträten, Vertretern von Vereinen und Rathausmitarbeitern (darunter auch unser Vorsitzender René Werner) das Oster-Feuer, das, nachdem sich die starken Rauchwolken verzogen hatten, in voller Ausdehnung lichterloh brannte und angenehme Wärme sowie auch Osterstimmung verbreitete.
Die Feuerwehr hatte ihr Gerätehaus leer geräumt und war mit dem vollen Fahrzeugbestand sowie 27 Einsatzkräften auf der Festwiese, sorgte damit für die Sicherheit beim offenen Osterfeuer, aber auch für die Attraktion für die Kinder. Gleichzeitig warben die Feuerwehrmänner für den „Blaulichttag“, der am 17. Juni von 12-17.30 Uhr auf dem Markt stattfinden wird.
Text: Reinhard Rädler. Fotos: Reinhard Rädler und Joachim Chüo.