Gut 100 Besucher waren am Sonntag, den 11. Juli, trotz geradezu drückender Hitze, zur zweiten Auflage des “Dîner en blanc” an den Schöppenteich gekommen. Ausgerüstet mit Tisch, Stuhl, Essen und Trinken und weiß gekleidet haben sie vorhandenen schattigen Plätze zum gemeinsamen Picknick genutzt. Weit über das avisierte Veranstaltungsende hinaus aßen, schwatzten und lauschten die Besucher den Klängen des Leipziger Pianisten Mathias Marschner und knüpften dabei auch neue Bekanntschaften. Die Tradition, die seit Ende der 80er Jahr in Frankreich entstand – und die nun auch in Deutschland immer mehr Anhänger gefunden hat – soll auch in Taucha eine feste Größe werden.
„Ganz besonderer Dank gilt in diesem Jahr dem Heimatverein als Ausrichter, dem Kaffeehaus Kraus für seinen fantastischen Kuchen, feinBrand-Whisky-Mann Nico Kermes für die edlen Tropfen sowie „Gibba Karafa“ und seiner Mannschaft für das leckere afrikanische Essen“, sagte Ideengeber und Organisator Hartmut Nevoigt. „Klar ist, es wird die Veranstaltung im nächsten Jahr erneut geben, voraussichtlich wieder am Wochenende vor der Rocknacht Anfang Juli 2017“ plante er schon auch für das kommende Jahr eine Fortsetzung.