Heimatverein TauchaMehr als 500 Tauchaer und Gäste hatten sich auf der Festwiese eingefunden, um beim traditionellen Osterfeuer wohl endgültig den Winter zu vertreiben. Ab17 Uhr gab es österliche Unterhaltung für die Kinder – ob beim Basteln von Ostergeschenken oder beim Eierlaufen – für die Erwachsenen gab leckere Bratwürste und Steaks vom Grill und Bier vom Fass, die Kids labten sich an Zuckerwatte. Tauchaer Vereine hatten wieder Eier- und Fettschnitten zubereitet und schenkten Osterwasser der besonderen Art aus.

Während die einen Musik vermissten, freuten sich andere, „weil man da mal in Ruhe miteinander quatschen kann“. Großen Andrang gab es auch am Feuerwehrauto, denn viele Knirpse wollten mal wie ich richtiger Feuerwehrmann in einem Einsatzfahrzeug sitzen.
Nico Graubman, Tauchas neuer Pressemann im Rathaus, war etwas aufgeregt, denn zu seinem Aufgabenbereich gehört auch die Organisation von Märkten. Das Osterfeuer war quasi seine Feuertaufe.

Es dauerte auch nicht lange, bis der Holzstapel vom Bürgermeister, gemeinsam mit Stadtratsmitgliedern und Vereinsvorsitzenden lichterloh brannte, denn Frau Sonne hatte schon mächtig vorgetrocknet.

Text: R.Rädler