Mit einer Signierstunde vor der Buchhandlung „Leselaune“ endete am 17. Juni für Tauchas Stadtchronisten Detlef Porzig das vorerst letzte Kapitel des zweiten Bandes der „Chronik von Taucha“. Kurz nach 10 Uhr bildete sich sogar eine kleine Warteschlange mit Geschichts-Interessenten, die sich ihr Exemplar vom Buchautor mit einer persönlichen Widmung signieren ließen.
Auch eine Schülergruppe einer 9. Klasse des Geschwister- vScholl-Gymnasium Taucha war gekommen, um sich Teil zwei des Kompendiums Tauchaer Geschichte, das bis zur Gründung der DDR im Jahre 1949 reicht, zu sichern. „Gleichzeitig möchten wir uns auch bei Herrn Porzig bedanken, denn mit seinem Wissen um die regionale Geschichte hat er als Zeitzeuge viele Unterrichtsstunden interessant gemacht“, so Deutsch- und Geschichtslehrerin Ramona Hübner. Gleich nach dem Erwerb des Buches schmökerten die Schüler schon mal auf den 230 Seiten des neuen Geschichtsbandes. Lukas Scholz und Moritz Thiel hatten dann auch gleich die erste Frage an ihre Lehrerin, was es denn mit Buttermarken auf sich habe, die es 1949 gegeben hatte (und die in der DDR erst 1958 endgültig abgeschafft wurden).

„Endlich haben wir auch den Band I der Chronik wieder im Angebot, denn der war lange vergriffen“, informierte Buchhändlerin Anke Kauffmann. „Ich bin dem Heimatverein und seinem Vorsitzenden Hartmut Nevoigt für die Unterstützung sehr dankbar, denn es gab bei der Endfertigung doch einige Hürden zu nehmen“, zeigte sich Buchautor Porzig sehr angetan. „Durch die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Medienatelier Hellriegel für Satz, Layout und Druck konnte ich mein Werk zu meiner vollsten Zufriedenheit vollenden“, freute sich der 76-jährige Tauchaer zwischen zwei Widmungen. „Für den Band I mussten wir aus dem Ausgangsmaterial vor dem Druck noch etliche Anpassungen im Layout und kleineren Korrekturen vornehmen, so dass es sich nicht um eine Neuauflage sondern um eine neue Ausgabe handelt“, stellte Medienprofi Frank Hellriegel fachkundig fest.
Auf dem Tisch lagen mit „Spaziergang durch Taucha“ und „Radpartie durch das Tauchaer Land“ auch zwei Bücher, die Detlef Porzig gemeinsam mit seinem Freund und langjährigen Vorsitzenden des Heimatvereins Taucha, Helmut Köhler, verfasst hatte.
Text und Fotos: Reinhard Rädler